#003 Podcast: Aufgehorcht: Sprichst du eine Sprache, die dir guttut?

Jeder Mensch spricht seine ganz persönliche Sprache und hat seine ganz eigenen Art zu sprechen. Das liegt daran, dass wir alle ganz unterschiedlich aufgewachsen sind, in unterschiedlichen orten, mit unterschiedlichen bezugspersonen, dass wir in unserem Umfeld mit unterschiedlichen Sprechgewohnheiten zu tun haben – dass unser Umfeld unsere Sprache entscheident prägt.

So hat eine Armeegenerälin eine andere Art zu sprechen als ein Krankenpfleger – auch, wenn diese Menschen gerade nicht im Dienst sind.

Wie ist es mit deiner individuellen Sprache: Tut sie dir gut? Stärkt und fördert sie dich? Oder hält sie dich zurück, stresst dich, hält dich klein und begrenzt dich?

Am Beispiel eines kleinen Wörtchens lade ich dich in dieser Podcast-Folge auf die Reise zu unseren ganz individuellen Sprachgewohnheiten ein – zum Beispiel zur Sprache des Opfers, des Machers und der inneren Motivationstrainerin.

Ich wünsche dir viel Vergnügen & gute Erkenntnisse!

🔗 Diesen Blogartikel erwähne ich in der Folge: Warum uns das Wort „müssen“ kraft- und machtlos macht – und was dagegen hilft

Viel Freude beim Hören –

P.S.: Du kannst den Podcast auf Apple Podcasts und Spotify abonnieren. Weitere Möglichkeiten zum Abonnieren findest du im Player unter „Abonnieren“. Hinterlasse mir gerne auch eine positive Bewertung bei Apple Podcasts – damit unterstützt du mich dabei, mehr Menschen mit meinem Podcast zu erreichen. Ich danke dir!