Positives Mindset & liebevolle Gedanken

Ein Hoch auf alle Menschen in allen Körpern!

In Frauenzeitschriften kommen Angriffe auf das Selbstbewusstsein der Leserinnen als Selbsthilfe-Tipps getarnt daher. Denn damit lassen sich allerhand Produkte verkaufen. Dabei sind alle Menschen und alle Körper großartig und wunderbar egal, in welche Konfektionsgröße sie passen.

Na, heute schon einen Blick auf die Waage riskiert? Und wieder kein Gramm verloren? Dabei kann das doch nicht so schwer sein: Ein Blick ins Zeitschriftenregal genügt, um mehr als genügend Anregungen zum Abnehmen und „besser Leben“ zu sammeln.

Jetzt liegt es nur an dir: Mit ein bisschen Willen und den richtigen Tipps kannst auch du so schön, schlank und entspannt werden wie die Ladies auf den Titelbildern. Das jedenfalls möchten sogenannte Frauenzeitschriften man erkennt sie an den Worten „Frau“, „heute“, „Freizeit“, „Woche“ oder einem beliebigen weiblichen Vornamen im Titel ihren Leserinnen suggerieren.

Mission: Selbstbewusstsein schwächen

Ich finde: Die meisten Frauenzeitschriften sind eigentlich Anti-Frauenzeitschriften. Man könnte auch sagen: Die Verlage verdienen ihr Geld damit, das Selbstbewusstsein von Frauen zu schwächen indem sie verschiedenartige Mängel herbeireden, die sie dann vorgeben, zu beheben. So wird neue Mode an Models gezeigt, die allesamt den gängigen Schönheitsidealen entsprechen: schlank, jung, glänzendes Haar, volle Lippen, straffe Brüste. Für kaum eine zu erreichen auch, weil stets eine Bildbearbeitungs-Software im Einsatz ist.

Damit man’s trotzdem probieren kann, gibt es wöchentlich neue Diätrezepte mit blumigen Namen und „Abnehmgarantie“. Gerne wird der Vergleich zu berühmten Schauspielerinnen oder Sängerinnen gezogen. Weibliche Stars, die nur wenige Wochen nach der Geburt ihres Kindes wieder mit flachem Bauch auftreten, werden für ihre eiserne Disziplin gelobt.

Dazu gibt es Tipps, wie man vorbildlich haushaltet oder Männer um den Finger wickelt ich greife mal vor: indem man sich verbiegt. „Was Männer wollen: Werde unwiderstehlich für ihn“, lese ich da, oder: „Diese Eigenschaft macht besonders sexy.“

Künstliche Abhängigkeit

Der ewige Vergleich nagt am Selbstbewusstsein: Laut einer Studie aus dem Jahr 2012 sind Frauen nach dem Lesen von klassischen Frauenzeitschriften deutlich unzufriedener mit ihrem Aussehen und anfälliger für Essstörungen.

Frauenzeitschriften schaffen künstliche Abhängigkeiten: Bist du nicht schön/schlank/witzig/wild/…, dann bist du weniger wert aber wir helfen dir gern dabei, das zu ändern. Dafür enthalten die Blätter ein weiterer netter Service viel Werbung für Produkte, die einzig dafür gemacht sind, die vermeintlichen Makel auszugleichen.

Nun denke ich mir, dass erwachsene Frauen dieses demütigende und perfide Spiel noch durchschauen könnten. Besonders übel wird es meiner Meinung nach bei Jugendzeitschriften oder Youtube-Videos, in denen Heranwachsenden eingebläut wird, wie sie auszusehen und sich zu verhalten haben.

Auch die männliche Spezies hat’s da nicht leicht: Die Verlage haben erkannt, dass man auch Jungs Unmengen von Stylingprodukten andrehen kann. Und bei manchen ist man sich wohl nicht so ganz sicher, was es nun sein soll: Artikel über Diät-Gefahren wechseln sich ab mit Diät-Tipps.

Feier deinen Körper

Was ich mir wünsche? Mehr „Es ist völlig egal, wie ihr ausseht, solange ihr euch wohlfühlt und freundlich miteinander umgeht“. Mehr „orientiert euch an euch selbst und euren Vorlieben nicht an denen der Werbeindustrie“. Mehr Ehrlichkeit darüber, dass sich eben nicht alle Frauen in 90-60-90 quetschen lassen, und weniger scheinheiliges Selbsthilfe-Gefasel. Aber klar: Damit lassen sich dann eben nicht so viele Werbeanzeigen und Produkte verkaufen.

Lass dir also nichts einreden. Feier deinen Körper dafür, dass er dich seit deiner Geburt durchs Leben begleitet, dass er unfassbar komplex und klug ist. Dass er es dir ermöglicht zu atmen, zu tanzen, zu feiern, zu küssen, zu lachen, zu singen, zu umarmen, zu erschaffen.

Danke deinem Herz dafür, dass es 100.000 mal am Tag schlägt, deinen Augen, dass sie mehr als 100.000.000 verschiedene Farben wahrnehmen können und deiner Nase, die mehr als 50.000 verschiedene Gerüche riechen kann.

Danke deinem Körper dafür, dass er dich versorgt und warnt und beschützt, dass er dein Zuhause ist. Und damit absolut großartig und wunderbar. ∞

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s